Es ist nicht leicht, die leise Stimme in dir zu hören und ihr zur folgen. Vielmehr sind die meisten Menschen eher misstrauisch ihrer Intuition gegenüber und folgen dann lieber ihrem Verstand. Doch es kann sich wirklich lohnen, sich darin zu trainieren, die innere Stimme wahrzunehmen und zu vertrauen. 

Wie du mit Intuition das Leben leichter meisterst

Die meisten Menschen trauen der eigenen Intuition nicht. Dabei könnte es so doch so einfach sein, denn an jeder Ecke lauert die Eingebung. Sie sitz da und will entdeckt werden. Sie wartet auf dich und will in den Arm genommen werden. Da! Wie ein Eichhörnchen hüpft sie vor dir hin und her und du willst sie einfach nicht bemerken. Oder vielmehr dein Verstand will sie nicht bemerken. Denn das ist ja nichts, was dein Verstand in der Schule oder von der Gesellschaft gelernt hat.

Intuition flackert einfach auf

Doch woher kommt der Impuls, die Eingebung oder die Intuition? Es ist nichts, was du durch deine äußeren Sinne wahrnehmen kannst – zumindest nicht unmittelbar – wobei sie schon in Form von Zeichen, Symbolen oder Ereignissen auftreten können. Vielmehr ist es etwas, was dir durch dein inneres Selbst erfahrbar gemacht wird. Es ist die leise Stimme, die sich unmittelbar und ungefiltert zu dir Zugang sucht. Sie ist einfach da und wenn du ihr erlaubst, Raum einzunehmen, dann kann sie dir im Alltag wirklich hilfreiche Dienste leisten: Sie führt dich an einem Stau vorbei, sie zeigt dir Wege, auf denen du für dich eine wichtige Person treffen wirst und sie gibt dir spontane Antworten auf all diese vielen Fragen, die sich dein Verstand stellt. Doch ist es dein Ego, was diese leise Stimme versucht zu töten. Das schafft es aber nicht.

Die Seele führt Dich – immer

Umso öfter du in die Gegenwart gehst – so mit deiner vollen Aufmerksamkeit – umso öfter kannst du die Intuition erhaschen. Sie wird im Lauf der Zeit bestimmter. Du weißt mit der Zeit einfach, dass du genau diesem Impuls folgen darfst. Und nicht das, was dein Verstand dir aufzwingen will. Das ist eine sehr bereichernde Erfahrung auf deinem Weg zu dir selbst. Deine Seele bedient sich diesem Hilfsmittel, um dich zu führen. Sie ist so unendlich groß mit ihrem Bewusstsein. Warum magst du dich nicht von ihr führen lassen?

Dein Ego darf sich zurücklehnen

Es ist dein Ego, was so ungern die Kontrolle abgibt. Es könnte ja sterben. Doch ist dies nicht das Ansinnen deiner Seele, dein Ego sterben zu lassen. Und genauso solltest du nicht versuchen, es zu töten. Das funktioniert nicht, denn es ist ein fester Bestandteil in der physischen Realität. Ohne Ego ist die physische Realität nicht mehr in dem Maße erfahrbar, wie du sie jetzt erlebst. Doch dein Ego darf lernen, sich unterzuordnen, damit du mit deinem Bewusstsein dich von dem größeren Bewusstsein führen lassen kannst. Es darf lernen, dass es für sich das Leben viel leichter meistern kann, wenn es erlaubt, der inneren Stimme zu lauschen und ihr zu glauben. Unglaubliche Dinge können passieren, wenn die Intuition sich entfalten kann.

Die Aufmerksamkeit regelmäßig in die Gegenwart zurückholen

Wie gesagt, die Intuition hat mehrere Wege, sich Gehör zu verschaffen. Ganz nachdem, wie du geprägt bist. Es können Bilder von außen sein, oder eine Melodie, die dich an etwas erinnert und genauso kannst du dies in Form eines Gefühls wahrnehmen. Manchmal kommt sie gleichsam von innen, aus deinem Inneren Selbst, und du weißt einfach. Peng und sie ist da. Zeichen im Außen sind immer an deinem Erkennen und an deinem Verstehen gekoppelt. Durch das Innerliche bist du etwas freier, doch auch nur, wenn du der leisen Stimme und dem schnellen spontanen Impuls folgen kannst. Deshalb empfehle ich dir, immer wieder bewusst in die Stille zu gehen und die Übung zu machen, bewusst aus dem Kopf in deinen Körper rein zu spüren. Geh zurück in deinen Körper, immer wieder für ein paar Mal am Tag. Obgleich du es nicht lange schaffst, den Verstand ruhig zu bekommen – zu mächtig ist sein Gequatsche – wirst du schnell große Forstschritte machen, denn diese Übung ist so wirksam. 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.